Wissenwertes - Bodman-Ludwigshafen
Bodman-Ludwigshafen

Bodman-Ludwigshafen
Bild - Quelle: AG SeeGang, Fotografie: Ulrike Klumpp

TAUFPATIN DES SEES

Pessimisten sagen: Der See trennt. Optimisten sagen: Der See verbindet. Bodman und Ludwigshafen bilden die beiden Ortsteile der Gemeinde Bodman-Ludwigshafen mit ihren etwa 4.700 Einwohnern, die im Zuge der Gemeindereform aus zwei bisher selbstständigen Orten entstanden ist. Und entstanden sind dadurch, wie es die Seegemeinde in ihrer Eigenbeschreibung formuliert, »anziehende Gegensätze«: Vereint wird »das Mystische mit dem Modernen, das Ursprüngliche mit dem Aufgeschlossenen und Gastfreundschaft mit Bürgernähe«.

Das macht Bodman-Ludwigshafen, abgesehen von seiner attraktiven Lage am See, zu einer Gemeinde mit Vergangenheit und Zukunft, die beide eine starke Symbiose eingehen. Und ein starkes Selbstbewusstsein hat der Ort verdient: Schließlich war es Bodman mit dem gräflichen Haus, das dem Bodensee seinen Namen gab.

Und die Vorzüge dieser Taufpatin wissen Einheimische und Touristen zu schätzen. Gastronomie, Freizeitmöglichkeiten, Uferparks, Strandbäder, Pfahlbautenspielplätze oder die Ruine Altbodman als Ausflugsziel kommen beiden Gruppen zu Gute, Einwohner profitieren zudem von der guten Infrastruktur und den geplanten Baumaßnahmen. Reibungspunkte sorgen für zusätzliches Spannungsmaterial in der spannenden Gemeinde: Das Triptychon des Bodmaner Künstlers Peter Lenk am »Zollhaus« in Ludwigshafen zieht noch immer Anhänger und Ablehner an, und auch die »Yolanda«, nur wenige Schritte davon entfernt, die üppige Dame aus der Werkstatt von Miriam Lenk, ist ein Objekt unterschiedlicher Anschauungen. Angesteuert werden können die Sehenswürdigkeiten auch im Rahmen einer interaktiven Führung, die via Smartphone mittels GPS-Navigationssystem zu den Höhepunkten in Bodman-Ludwigshafen führt. Eine Gemeinde, die der See verbindet.

Mehr unter www.bodman-ludwigshafen.de


Für den Gewerbeverein aktiv:

Für den Gewerbeverein aktiv: Thomas Krämer, Thomas Begher, Alexandra Altenburger, Annette Specht-Pichler, Klaus Gohl, Jochen Lienert sowie (vordere Reihe) Maximilian Weber und René Rettich. swb-Bild: sw

AUF DEM WEG IN RICHTUNG ZUKUNFT

Ein radikaler Schnitt. Der Gewerbeverein Bodman-Ludwigshafen unter seinem ersten Vorsitzenden Klaus Gohl möchte ausgetretene Trampelpfade verlassen und neue Wege beschreiten. Dafür hat sich die 73 Mitglieder starke Interessenvertretung der Seegemeinde eine komplette Neuausrichtung verordnet. Ein sichtbares Zeichen dafür war der ungewöhnliche Ablauf der Jahreshauptversammlung, bei der parallel zur Abhaltung der nötigen Regularien eine Umfrage auf zwei iPads durchgeführt wurde. Die Mitglieder konnten sich dabei zu Zukunftsfragen wie dem Umgang mit der Digitalisierung oder den neuen sozialen Medien äußern. Anstoß für eine rege Diskussion, deren Quintessenz zeigte, dass der Gewerbeverein vor allem als Vertretung gegenüber und Ansprechpartner für die politische Gemeinde Bodman-Ludwigshafen auftreten soll. Doch auch das Interesse an sozialen Medien, einem modernisierten Auftreten oder Informationen und Einladungen zu wichtigen Themen und Veranstaltungen standen auf der Prioritätenliste.

Ganz wird der Gewerbeverein aber nicht in die virtuelle Welt eintauchen – er hat auch Handfest-Bewährtes im Portfolio. So wird am Sonntag, 17. September 2017, ein »Gewerbepanorama«, eine Leistungsschau, auf die Beine gestellt. Nach langer Suche wurde im Gemeindezentrum in Ludwigshafen ein Veranstaltungsort gefunden, der durch die benachbarte Sankt-Otmar-Straße ergänzt werden kann. Unternehmerabende und gegenseitiger Austausch prägen zudem das Bild des Gewerbevereins, dessen Vorstandschaft bewusst verjüngt wurde. Denn Klaus Gohl hat angekündigt, 2019 den Vorsitz abgeben zu wollen. Doch bis dahin führt er den Gewerbeverein in Richtung Zukunft.

Mehr unter www.gewerbe-am-see.de


Hier gibt's Info's zur APP

Stockacher Einkaufsführer in der »WOCHENBLATT to go« - APP

alle Unternehmen des aktuellen Gewerbe- und Einkaufsführer für die Verwaltungsgemeinschaft Stockach sind in unserer neuen »Wochenblatt to go« - App.

Folgende Features  bietet der Einkaufsführer »STOP« in der App:

  • Suche nach Geschäften über Stichworte
  • direkte Navigation zum Geschäft
  • Geschäfte und Dienstleister direkt anrufen aus der App
  • Öffnungszeiten und natürlich auch die Verlinkung der Internetauftritte der Geschäfte

 

 


Copyright © 2016 - Verlag Singener Wochenblatt GmbH & Co KK |  Impressum  Datenschutz

Hadwigstr. 2a  |  78224 Singen  |  Telefon: 07731 - 8800-0